Zu Gast mit seinen digitalen Bildkompositionen:

Martin Johannsmann

Er wird 1947 in Hamburg geboren, wo er auch aufwächst. Nach einem Informatikstudium in Konstanz ist er beruflich in der Softwareentwicklung und IT-Beratung tätig. Seit 2016 ist Martin Johannsmann im Ruhestand und lebt mit seiner Frau in Konstanz-Wallhausen.

Von Jugend an interessierte er sich für Astronomie, Malerei und Fotografie. Durch den Beruf ist die Computertechnik dazu gekommen, die ihm in Verbindung mit der Fotografie die Möglichkeit gibt, seiner Kreativität den gewünschten Freiraum zu geben.

Zum Einsatz kommen Komponenten wie Smartphone, Tablet, Notebook, Bildbearbeitung und KI-Programme. Mit der Maus in der Hand oder dem Finger auf dem Touchpad entstehen so ständig neue Ideen.

Die kreierten Kunstkompositionen werden anschließend auf gebürstetem Aluminium oder herkömmlich auf Fotopapier gedruckt und ggf. unter Glas gerahmt, meistens im Format 50 x 75 cm.

Als Motive für Martin Johannsmanns Digitalpaintings und Foto Collagen bieten sich u. a. die Wahrzeichen aus Konstanz wie die Hafeneinfahrt oder die „Imperia“ an oder auch Grenzkunst aus Kreuzlingen an der nahe gelegenen Schweizer Grenze. Aber auch weit entfernte Ziele werden in Szene gesetzt wie beispielsweise die Hochhäuser in Dubai, denn:

„Die Wirklichkeit ist nicht so wie wir sie wahrnehmen, was wir wahrnehmen, sind wir selbst.“

Mehr unter: http://www.johannsmann.art

Zu Gast im Atelier mit seinen Bildern und Skulpturen:



Roland Higelin

Roland Higelin, 1953 in Aalen/Wttbg. geboren, ist nach seiner schulischen und beruflichen Ausbildung 40 Jahre als Industriekaufmann im Außendienst unterwegs gewesen.
Erholung von der Arbeit findet der dreifache Vater von Anbeginn beim Malen und Modellieren.

Seit 2014 wohnt Roland Higelin in Dettingen/Wallhausen und betreibt eine eigene Tonwerkstatt in Filderstadt. Seine Keramiken fertigt er in unterschiedlichen Brennstufen sowie mit geheimer Spezialbehandlung. So entstehen Kunstwerke mit Salzbrand oder auch in Naturton.

Seine künstlerische Arbeit verbindet ihn auch mit dem Kunstverein Eislingen sowie der Kunstakademie Esslingen.
Roland Higelin findet  die Themen und Inhalte für seine Bilder, Drucke und Skulpturen sowohl in der heimatlichen Umgebung und Natur als auch auf Reisen.
So inspiriert ihn eine Studienreise nach Griechenland zu historischen Vorbildern, und er erweckt mit seinen daraufhin kreierten Drucken und Skulpturen die griechische Mythologie zu neuem Leben.
Roland Higelin ist ehrgeizig und stellt hohe Ansprüche an sich und sein künstlerisches Schaffen; wobei er sich unabhängig von Stil und Geschmack des Mainstream fühlt, denn wichtig für ihn sind: „Die Schönheit von Maß, Proportion und  Farbharmonie“.